Bürgerwald einstimmig beschlossen

Dem Vorschlag der Verwaltung, im Stadtgebiet einen Standort für einen Bürgerwald zu finden, wurde in der Ratssitzung am 11. Dezember 2019 einstimmig zugestimmt.
Die weitergehende Forderung der Fraktion der Grünen, dass dieser Wald, der ein Geschenk von den Bürgern dieser Stadt an die zukünftigen Generationen sein soll, nicht als Ausgleichsfläche für zukünftige Flächenversiegelung heranzuziehen, wurde bedauerlicherweise nicht in den Beschluss einbezogen.
Im Vergleich zum Landesdurchschnitt hat Heiligenhaus ohnehin nur wenig Waldfläche, auch mit dem geplanten neuen Wald wird sich das nicht grundlegend ändern.
Deshalb ist es unbedingt notwendig, zukünftig neues Gewerbe auch wieder auf aufgegebenen Gewerbeflächen anzusiedeln, ohne neue Flächen zu versiegeln.
Der Bürgerwald muss davor bewahrt werden, für den Ablasshandel „Beton gegen Umweltpunkte“ missbraucht zu werden!

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel